ERSTINFORMATION

 

DIE BWMOD FÜR ARMED ASSAULT III

Die Bundeswehr - Modifikation ist eine Interessengemeinschaft für die Computerspielserie Armed Assault, deren Ziel es ist Material der Bundeswehr auch in Arma 3 zugänglich zu machen. Hierbei stellt die Online-Spielergemeinschaft "virtuelle Panzergrenadierbrigade 37" die technischen Voraussetzungen zur Verfügung, welche einen leistungsfähigen Rootserver, ein Forum und einen Teamspeak 3 Server umfassen.
Es handelt sich dabei allerdings nicht um ein geschlossenes Projekt der Brigade, sondern um ein offenes, neutrales Team von interessierten Entwicklern und Projektbegleitern, unabhängig ihrer Zugehörigkeit zu einer Gemeinschaft.

Nachdem die BWMod und auch die German Armed Forces ihr Engagement in diesen Bereichen nahezu eingestellt haben, stand zunächst offen, ob auch ein vergleichbares Projekt erneut für Arma 3 geschaffen werden kann. Dieser Problematik möchte sich das Team rund um die "Bundeswehr -Modifikation" annehmen und eine Auswahl von Material des deutschen Heeres in Arma 3 bereitstellen. Somit soll auch hier erneut der Zugang für diesen Zweig geschaffen und zugleich der Grundstein für eine Vielzahl darauf aufbauender virtueller Gefechte mit der Bundeswehr gelegt werden.
Das Interesse an einem solchen Projekt ist zweifelsfrei groß und findet gewiss seine Interessenten, allerdings war es in der Vergangenheit, dank eines hochstilisierten Konflikts zwischen der Community und den Entwicklern von Modifikationen, bisher zu wenigen produktiven Ergebnissen gekommen.

 

PRODUKTIVITÄT ALS RESULTAT VON ZUSAMMENARBEIT, ACHTUNG UND WERTSCHÄTZUNG

Was zuletzt aus der Diskussion um den Missbrauch von Addons, mangelnder Wertschätzung und dem Umgang zwischen der Community sowie den Entwicklern hervorging, möchten wir in diesem Projekt als mahnendes Negativbeispiel aufgreifen und aus den begangenen Fehlern lernen. Schlussendlich verfolgen beide Parteien ein gemeinsames Ziel.

Viele Entwickler haben vorrangig Freude am Erstellen eines Projekts und zielen bei ihren Arbeiten nicht ausschließlich auf positives Feedback der Community ab. Zweifelsfrei sind die Beweggründe jedes Entwicklers unterschiedlich, sowie auch seine Motivation.
Unsere Modifikation soll als ein Ergebnis der Zusammenarbeit von Entwicklern und Community hervorgehen. Hierbei erstellt ein Entwicklerteam im Vorfeld, im Rahmen eines zuvor intern festgelegten Rahmens, eine Übersicht des angestrebten Contents und wird diesen Schritt für Schritt umsetzen. Einzelne Mitglieder der Community erhalten zusätzlich die Möglichkeit auch am "Erprobungsverfahren" der Waffen, Fahrzeuge oder der Ausrüstung teilzunehmen, um Fehlerquellen/Probleme aufzuspüren. Weiterhin wird zeitgemäß über alle Fortschritte berichtet und somit der Einblick in das Projekt gewährt.

 

PROJEKTUMFANG UND VERGABERECHTE

Die neue Bundeswehr - Modifikation wird in ihrer Zusammensetzung dem Content der bisher für Arma 2 veröffentlichen DLCs von Bohemia Interactive ähneln. Dies bedeutet, dass verständlicherweise nicht alle Fahrzeuge oder Waffen der Bundeswehr implementiert werden können, allerdings soll die Auswahl vornehmlich das Einsatzgebiet der mechanisierten/motorisierten Infanterie, der schwer mechanisierten Kräfte und der luftbeweglichen Infanterie abdecken. Einige Gemeinschaften der deutschen Community bevorzugen im internen Rahmen meist eine Truppengattung, auf welche sie sich vornehmlich spezialisieren. Hierzu zählen die bereits oben erwähnten.
Die Darstellung dieser soll zeittechnisch in den Jahren von 2005-2020 eingeordnet werden. Gerade in dieser Zeit lassen sich nachvollziehbare Prognosen stellen, welche Waffensysteme sich im Zulauf des Heeres befinden.

 

Finalist im Wettbewerb um das beste Addon für Arma III, 2015